Menü
Pressemeldungen Gmuend

Landesklinikum Gmünd setzt auf beste heimische Lebensmittel

GMÜND. Regionale Lebensmittel stehen hoch im Kurs. Auch im Landesklinikum Gmünd ist man überzeugt von den kulinarischen Köstlichkeiten der regionalen Produzentinnen und Produzenten.

Lebensmittel aus der Region stehen für Qualität, Genuss und Sicherheit. Die Produkte unserer Bäuerinnen und Bauern werden schonend und naturnah produziert und haben auch wenige Transport-Kilometer am Buckel. Die Niederösterreichischen Landes- und Universitätskliniken gehen mit gutem Beispiel voran und legen Wert auf eine regionale Versorgung in der Krankenhausküche, ganz besonders auch im Landesklinikum Gmünd.

„Die Gesundheit und das Wohlbefinden der Patientinnen und Patienten steht an erster Stelle. Neben optimaler medizinischer und pflegerischer Kompetenz gewährleisten unsere Kliniken gesunde Ernährung auf ganzer Linie. Es freut mich ganz besonders, dass man in Gmünd auf Lebensmittel aus der Region setzt“, zeigt sich LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf begeistert.

 

Regionalität in den Kliniken

„Wir wissen die einzigartige Qualität und die nachhaltige Produktionsweise unserer Bäuerinnen und Bauern zu schätzen und sind uns daher sicher mit den regionalen Qualitätsprodukten die beste Wahl für unsere Patientinnen und Patienten zu treffen“, erklärt der Kaufmännische Standortleiter Dipl. KH-BW Karl Binder.

Im Landesklinikum Gmünd werden zum Beispiel pro Woche ca. 300 Kilogramm Erdäpfel verarbeitet. Sie alle kommen vom Biobauernhof Reinhold Weber aus Groß Schönau. Brot und Gebäck - 14 Laib Brot und 120 Semmeln täglich - wird von der Bäckerei Richter aus Bad Großpertholz täglich frisch gebacken und geliefert. Das schmeckt den Patienten und hilft der regionalen Wirtschaft.


Bildtext
Frisches Brot und Gebäck aus der Region.
Von li.: LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf, Stellvertretende Küchenleiterin Helga Zrout und der Firmeninhaber der Bäckerei Richter, Edwin Richter.

Medienkontakt
Landesklinikum Gmünd
Dipl. KH Bw Gabriele Haider
Pressekoordinatorin
Tel.: +43(0) 2852/9004-8020
E-Mail senden >>